Sponsoren

Die Aargauische Berufsschau ab'17 wird vom Aargauischen Gewerbeverband organisiert. Dieser kann dabei auf die Unterstützung der im Fussbalken aufgeführten Partner zählen.

 

In der Raiffeisenfamilie steht der Mensch im Mittelpunkt des Handelns. Wir respektieren die Persönlichkeit jedes Einzelnen, ungeachtet des Geschlechts, des Alters, der Nationalität, der Hautfarbe, der religiösen Überzeugung oder der Weltanschauung. Persönliche und soziale Fähigkeiten sind uns ebenso wichtig wie fachliche Erfahrung.
Jedes Jahr beginnen etwa 270 Jugendliche ihre Ausbildung bei Raiffeisen, insgesamt bilden wir fast 800 Jugendliche aus, davon über 70 im Kanton Aargau. Damit gehört Raiffeisen zu den wichtigsten Schweizer Anbietern von Lehrstellen im Bankenbereich. Der Förderung und Sicherstellung des eigenen Nachwuchses auf allen Stufen räumen wir ebenfalls einen hohen Stellenwert ein. Entwicklungsmöglichkeiten und Aufstiegschancen bieten wir durch personelle Durchlässigkeit innerhalb der Gesamtorganisation 

Raiffeisen: drittgrösste Bankengruppe in der Schweiz.
Die Raiffeisen Gruppe ist die führende Schweizer Retailbank. Die dritte Kraft im Schweizer Bankenmarkt zählt 3,7 Millionen Kundinnen und Kunden. Davon sind 1,8 Millionen Genossenschafter und somit Mitbesitzer ihrer Raiffeisenbank. Zur Raiffeisen Gruppe gehören die 321 genossenschaftlich organisierten Raiffeisenbanken mit 1'084 Bankstellen. Die rechtlich autonomen Raiffeisenbanken sind in der Raiffeisen Schweiz Genossenschaft zusammengeschlossen. Diese hat die strategische Führungsfunktion der gesamten Raiffeisen Gruppe inne.

Raiffeisen-Homepage

 

 

bauenaargau (ehem. Aargauische Bauwirtschaftskonferenz)

Die Aargauische Bauwirtschaftskonferenz wurde am 31. März 1977 durch die Wirtschafts- und Fachverbände der aargauischen Bauwirtschaft gegründet und bezweckt:
die gemeinsame Lagebeurteilung auf kantonaler Ebene und die Erarbeitung von Entscheidungsgrundlagen in bauwirtschaftlichen Fragen, das koordinierte Vorgehen bei der Verfechtung bauwirtschaftlicher Interessen, insbesondere im Submissionswesen, die Information und Dokumentation der Behörden und der Öffentlichkeit über die bauwirtschaftlichen Anliegen und das gemeinsame Auftreten gegenüber der öffentlichen Hand mit dem Ziel einer sinnvollen und ausgeglichenen Investitionstätigkeit im Kanton.